Die E-Mobility als disruptive Innovation, durchdringt in rasanter Geschwindigkeit diverse Produktbereiche. Dadurch entstehen verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, die weit über die aktuellen Möglichkeiten der Mobilität hinausgehen. Insbesondere die Batterietechnologie ist für den Bereich der E-Mobility entscheidend und bedarf robuster sowie zuverlässiger Kontaktierungen.

Steigende Strom-/Spannungsanforderungen sowie höhere Frequenzbereiche für die erforderlichen Datenübertragungsraten, thermische Einflüsse, anwendungsbezogene und umweltspezifische Herausforderungen im Integrationsraum und der Prüfumgebung, sind die Herausforderungen, die jetzt sowie in den nächsten Jahren vorherrschen werden. 

Diesen Herausforderungen stellt sich INGUN in den Bereichen Hochfrequenz, Hochspannung, Hochstrom sowie Leistungselektronik. Unser Produktportfolio ist für die E-Mobility gerüstet und dient für unsere Kunden als wirtschaftliche, zuverlässige und nachhaltige Lösung für Ihre Prüfaufgabe mit weltweiter Verfügbarkeit. 

Hochvolt Bordnetz

Die Batterie beschreibt die Quelle der elektrischen Energie innerhalb der E-Mobility. Sie dient als zentraler Speicher für die Versorgung der einzelnen Aggregate sowie dem Fahrzeugbordnetz des Automobils oder Nutzfahrzeugs. Getrennt geführte HV-Leitungen verbinden die Batterie sowie Leistungselektronik, Aggregate und Batteriemanagementmodule untereinander. Als Schnittstellen dienen diverse Steckverbinder , die gleichzeitig die Prüfapplikation darstellen. INGUN stellt sich den Herausforderungen von niederohmigen Übergangswiderständen, der Vierleitermessung und der Thermosensorik am Terminal sowie den limitierten Platzverhältnissen der Kontaktstelle unter gleichzeitig höchsten Strombelastungen.


Hochfrequenz

Das Automobil der Zukunft wird teilweise oder vollständig autonom fahren können und mit ADAS-Technologie bestückt sein. Damit einher geht eine immer größer werdende Anzahl an intelligent kommunizierenden Komponenten. Diese verursachen ein höheres Datenvolumen und somit eine erhöhte Kommunikationsfrequenz. Zentrale Rechnersysteme müssen in Echtzeit in der Lage sein diese Sensordaten zu erfassen, zu interpretieren und somit die Aktorik zum autonomen Fahren zu steuern. Dabei ist eine Interkommunikation zwischen Fahrzeugen (Vehicle to Vehicle V2V) und zu externen Netzwerken (Vehicle to everything V2X) über 5G/6G Funkschnittstellen möglich. Die hierbei entstehenden hohen Datenraten werden über Funkmodule/Antennen übertragen, die ebenso den Prüfinhalt darstellen. Um diese Module funktionsfähig End-of-Line prüfen zu können, ist das Flashen einer Software auf den Mikrocontroller, als Teil- oder eigenständiger Prozess, notwendig. Für eine sichere Übertragung von Strom, Spannung, Frequenz  und Daten bietet INGUN ein großes Portfolio für alle marktüblichen Steckverbinder.


Kabelbaum

Kabelbäume  sind im Automotive-Bereich das zentrale Verbindungselement zwischen verschiedenen elektrischen Einheiten. Ein Kabelbaum besteht aus mehreren Kabeln mit konfektionierten Steckerverbinder, die entweder Leistung oder Signale übertragen. Diese Steckverbinder werden mit Hilfe von INGUN-Kontaktstiften auf Kabelprüftischen einer Konfektionierungsprüfung, Isolationsmessung, Hochvolttest und vielen weiteren unterzogen. Somit wird ein sicherer Kontakt im simulierten zusammengesteckten Zustand in der Testumgebung gewährleistet. Die zusätzliche Verschraubung zwischen Kontaktstift und Hülse gewährleistet dabei einen sicheren Halt während des Tests.


PCB

Speziell bei Spannungswandlungen für Inverter DC/AC, Rectifier AC/DC oder DC/DC Pulsmodulationen sind Hochstrom- oder direct Copper bonded Leiterplatten ein Kernelement in der Leistungselektronik für die E-Mobility und im Automotiv-Bereich. Im Herstellungsprozess erfahren diese Leiterplatten  eine 100 Prozent Prüfung. Für Funktions- oder End of Line Tests unter Real- sowie klimatischen Bedingungen sorgt INGUN für eine zuverlässige und robuste Kontaktierung.


Powerelemente

Über Powerelemente (Wire to Board) können die externen Schnittstellen einer Leiterplatte zum Anschluss der Einspeisung und Versorgung sowie Distribution an Verbraucher realisiert werden. Diese THT oder mittels Pressfit-Verfahren bestückten Hochleistungselemente dienen als elektrische Anschlussstelle für hohe Ströme bis zu 600 Ampere. Um eine optimale Kontaktstelle zu schaffen, bedarf es einer hochwertigen, stressfreien sowie rückstandsfreien Kontaktierung.