Wechselsätze (WS) für Inline-Testsysteme eignen sich zur Kontaktierung von Elektronik-Baugruppen mit hohen Stückzahlen (Massenprüfung) und geringer Variantenvielfalt. Sie werden in ein vorhandenes Inline-Testsystem eingebaut und sind für einseitige, beidseitige oder 2-Stufen-Kontaktierungen zur Durchführung der kombinierten ICT-/FKT-Prüfung einsetzbar.

Sie verfügen über folgende Leistungsmerkmale:
  • Robuste Bauweise
  • Modularer Aufbau mit Wechselsatz-Unterteil (WSU) und Wechselsatz-Oberteil (WSO)
  • Durchbiegungssteife Kontaktträgerplatte aus FR4
  • Geeignet für einseitige 1- und 2-Stufen- oder beidseitige 1-Stufen-Kontaktierung
  • Lebensdauer: > 2.000.000 Lastwechsel (unter Laborbedingungen)

Zuverlässig und prozesssicher kontaktieren in der Fertigungslinie

Wechselsätze (WS) sind modular aufgebaut. Sie bestehen aus Wechselsatz-Unterteil (WSU) und Wechselsatz-Oberteil (WSO) und lassen sich mit wenigen Handgriffen rüsten. Mit ihrer einfachen und robusten Bauweise sorgen sie für eine prozesssichere und zuverlässige Kontaktierung im Inline-Testsystem.

Im Gegensatz zu klassischen Prüfadaptern sind Wechselsätze keine voll funktionsfähigen Prüfadapter. Sie besitzen keine eigene Hubmechanik, so dass sie keinen eigenen Kontakthub erzeugen können: Der Kontakthub wird vom Inline-Testsystem erzeugt, in dem der Wechselsatz verwendet wird. Inline-Testsysteme sind meist Teil einer vollautomatisierten Produktionslinie mit unterschiedlichen Prozessen für die Leiterplattenfertigung. Im Inline-Testsystem wird der elektrische Test (ICT/FKT) zur Prüfung der gefertigten Leiterplatten auf volle Funktionsfähigkeit durchgeführt.