Index Ingun

HF-und Dipol-Kontaktstifte

HF-und Dipol-Kontaktstifte werden in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt:  Sie ermöglichen ein präzises und wiederholgenaues Messen der HF-Performance sowie des Widerstands.

HF-Kontaktstifte
Zur optimalen Erfüllung der Prüfanforderungen im Hochfrequenzbereich stehen diverse Varianten der HF-Kontaktstifte zur Verfügung: Auswahlkriterien sind dabei der zu kontaktierende Prüfpunkt, die Frequenz bzw. Datenrate, die Einbausituation (zur Verfügung stehender Platz) sowie die Umgebungsbedingungen.

Mit HFS-Kontaktstiften können Steckverbinder, Miniaturschalter und PCB-Testpunkte kontaktiert werden. Diese werden wie folgt verwendet:

  • Steckverbinder werden vielfältig zum Verbinden von HF-Komponenten wie Kabeln und Leiterplattenmodulen eingesetzt. In der Automotive-Branche werden beispielsweise FAKRA- oder HSD-Steckverbinder zur Übertragung von Audio und Video-Signalen verwendet. U.FL-Verbinder kommen u.a. in Funkmodulen zum Einsatz. 
  • Miniaturschalter werden zur Überprüfung des HF-Signals, welches einer Chip-oder PCB-Antenne zugeführt wird, verwendet.   
  • PCB-Testpunkte sind Strukturen, an denen HF-Signale direkt auf der Leiterplatte kontaktiert werden können. Je nach Beschaffenheit der Leiterplatte und Anwendung, werden diese unterschiedlich ausgeführt.
Dipol-Kontaktstifte
Die von INGUN entwickelten Dipol-Kontaktstifte eignen sich durch ihren koaxialen Aufbau bestens zur Durchführung von 4-Pol-Messungen. So kann die Spannung direkt an der Kontaktfläche gemessen und der Widerstand bestimmt werden.

Des Weiteren ist es auch möglich, Verbindungstests an koaxialen Steckverbindern durchzuführen.

Entsprechend der Anwendung stehen verschiedene Rastermaße, Kopfformen und Abmessungen zur Verfügung.

Die Montage der Dipol-Kontaktstifte erfolgt über eine Kontaktsteckhülse. Der Anschluss wird entweder mit einem Stecker oder Verlötung an der KS hergestellt.



HFS-Dipolstift

Index Ingun

×